Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X

Die Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X GmbH & Co. KG ist eine in Hamburg ansässige Schiffsfondsgesellschaft des Initiators Paribas Capital GmbH. Der Fokus des wirtschaftlichen Handelns der Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X liegt auf Seeschiffen. Es werden Gesellschaftsbeteiligungen erworben, gehalten, verwaltet oder veräußert, die sich rund um den Verkauf von entsprechenden Schiffen drehen. Die Kommanditgesellschaft konnte ein Eigenkapital in Höhe von € 30.000.000 generieren. Resch Rechtsanwälte können sicherheitsorientierten von einer Beteiligung an der Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X nur abraten. Das Investment ist schlicht zu risikoreich.   

Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X: Risikoreicher Schiffsfonds

Vor einigen Jahren wurde die gesamte Schifffahrt von einer umfassenden Krise erschüttert. Ein Zusammenwirken aus sinkenden Charterraten und der wachsenden Konkurrenz von Billig-Herstellern aus Fernost sorgten für eine wirtschaftliche Talfahrt. Wie viele andere investierte auch die Schiffsportfolio Renditefonds X in verschiedene Schiffsfondsgesellschaften. Ziel der Investition ist ein gewinnbringender Wiederverkauf der Gesellschaften. Um eine möglichst hohe Rendite generieren zu können, muss sich der Schifffahrtsmarkt allerdings erst einmal erholen. Wann die Schifffahrt wieder einen Aufschwung erleben wird, kann keiner vorhersagen. Mithin kommt eine Investition in die Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X einem Glücksspiel gleich. Lediglich mutige Glücksritter, die keine Angst vor einem hohen Totalverlustrisko haben, sollten sich auf eine solche Investition einlassen.

Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X: Fragwürdige Investitionsstrategie
Das gesammelte Kapital des geschlossenen Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X fließt in diverse Schifffahrtsgesellschaften. Nach der Erholung von der Schifffahrtskrise sollte ein gewinnbringender Verkauf stattfinden. Dabei hat die Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X äußerst breit gefächert investiert. Sowohl vergleichsweise kleine Federschiffe, als auch riesige Containerschiffe der Panamax-Klasse waren Investitionsziele. Problematisch ist, dass die Anleger zum Zeitpunkt der Investition nicht wissen worin ihr Anlagekapital fließen wird. Dies stellt eine sogenannte „Blind-Pool-Beteiligung“ dar. Resch Rechtsanwälte raten interessierten Anlegern stets dazu lediglich in Fonds zu investieren deren Investitionsziel von Anfang an feststeht.

Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X: Rechtliche Möglichkeiten der Anleger
Eine Investition in die Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X ist aus diversen Gründen eine höchst ungeeignete Geldanlage für sicherheitsorientierte Anleger. Hieraus folgt ein überaus hohes Totalverlustrisiko des investierten Kapitals. Wir müssen immer häufiger feststellen, dass potentielle Anleger nicht über die entsprechenden Risiken aufgeklärt werden. Teilweise findet sogar eine arglistige Täuschung statt. Sollte ein Anlageberater eine solche Falschberatung durchgeführt haben, entstehen dem Anleger Rechte. Zum einen besteht ein Schadensersatzanspruch gegen den zuständigen Anlageberater. Außerdem besteht gemäß ständiger Rechtsprechung des BGH nach ergangener Falschberatung ein außerordentliches Kündigungsrecht der Beteiligung.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.






Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.