Private FLEX Fonds 1

Bei der Private FLEX Fonds 1 GmbH & Co. KG handelt es sich um eine Kommanditgesellschaft, die in Immobilien investiert. Dabei fokussiert sich die Private FLEX Fonds 1 auf diverse Gewerbeimmobilien und Wohnimmobilien. Nach eigenen Angaben der Private FLEX Fonds 1 wird eine Beteiligung an dem Immobilienfonds Anlegern mit mittlerem Einkommen empfohlen. Die Mindestanlage umfasst € 20.000. Dabei haben die Anleger die Wahl zwischen drei verschiedenen Beteiligungsvarianten, die unterschiedliche Ausschüttungsvarianten eröffnen. Am 31.12.2009 wurde die Private FLEX Fonds 1 mit etwa 1750 Anlegern und einem Gesamtinvestitionsvolumen von € 68.000.000 ausplatziert. Resch Rechtsanwälte können sicherheitsorientierten Anlegern von einer Beteiligung an der Private FLEX Fonds 1 nur abraten. Schließlich fand nicht ohne Grund im Mai 2008 eine staatsanwaltschaftliche Durchsuchung der Schorndorfer Firmenzentrale statt.

Private FLEX Fonds 1: Keine Ausschüttung an die Anleger

Die Private FLEX Fonds 1 steht derzeit stark in der Kritik. Verprellte Anleger des Immobilienfonds gehen auf die Barrikaden. Mangels der ursprünglich versprochenen Rendite, fand keine Ausschüttung an die Anleger statt. Resch Rechtsanwälte haben feststellen müssen, dass viele Anleger der Private FLEX Fonds 1 getäuscht wurden. Was ihnen ursprünglich als vielversprechende Geldanlage versprochen wurde, entpuppte sich als eine verlustreiche Investition. Besonders verheerend sind die Folgen für sicherheitsorientierte Anleger, die auf der Suche nach einer stabilen Altersvorsorge waren.

Private FLEX Fonds 1: Das hohe Totalverlustrisiko wurde unterschätzt
Als erfahrene Fondsgesellschaft wirbt die FLEX Fonds mit ihrer Expertise, die sie nach eigener Aussage seit der Gründung im Jahr 1989 ansammeln konnte. Da die Private FLEX Fonds 1 ihren potentiellen Anlegern eine umfangreiche Beratung bot, ließen sich viele täuschen. Das hohe Totalverlustrisiko, das der Beteiligung innewohnt, verschwieg die Private FLEX Fonds 1 bei der Beratung. Es liegt in der Natur unternehmerischer Beteiligungen, dass die Investoren alles verlieren, wenn die Unternehmen insolvent gehen. Die Folge der betrügerischen Tätigkeiten der Private FLEX Fonds 1 war die von der Staatsanwaltschaft veranlasste Durchsuchung der Firmenzentrale in Schorndorf, welche im Mai 2018 stattfand.

Private FLEX Fonds 1: Die Rechte der verprellten Anleger
Allerdings stehen den Anlegern Schadensersatzansprüche gegen die Schuldigen zu. Sollte im Rahmen einer Falschberatung das Verlustrisiko der Private FLEX Fonds 1 verschwiegen worden sein oder eine arglistige Täuschung stattgefunden haben können Ansprüche geltend gemacht werden. Gemäß der ständigen Rechtsprechung des BGH ist darüber hinaus eine außerordentliche Kündigung der Beteiligung an der Private FLEX Fonds 1 möglich.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Private FLEX Fonds 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.





 

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.