RWB Special Market Special Situations

Die RWB Special Market GmbH & Co. Special Situations KG ist ein am 31.10.2010 geschlossener Fonds der RWB AG. Der Liquidationsbeginn der RWB Special Market Special Situations war am 01.01.2016. Resch Rechtsanwälte können sicherheitsorientierten Anlegern von einer Investition nur abraten. Schließlich agiert die RWB Special Market Special Situations wie auch die anderen Fonds der RWB AG in Form eines Dachfondsinvestments. Dieses birgt viele Risiken, die einer stabilen und sicheren Wertanlage widersprechen.

RWB Special Market Special Situations: Risiken des Dachfonds

Sicherheitsorientierte Geldanleger, die auf der Suche nach einem stabilen Investment sind, sollten von einer Beteiligung an der RWB Special Market Special Situations  dringend Abstand nehmen. Dies ist unter anderem auf das Konzept des Dachfonds zurückzuführen. Hierbei wird das gesamte Kapital der Anleger in einem großen Fonds angesammelt und anschließend auf mehrere kleinere Teilfonds verteilt. Problematisch ist dabei vor allem, dass der Anleger bei einer Beteiligung an der RWB Special Market Special Situations nicht weiß in welchen Fonds sein Geld im Endeffekt gelangt. Der Anleger ist schlicht und ergreifend dem Gutdünken der RWB Special Market Special Situations ausgeliefert. Diese Unsicherheiten passen nicht zu einer stabilen Geldanlage. Resch Rechtsanwälte raten Anlegern dazu stets genau zu wissen worin sie ihr Geld investieren.

RWB Special Market Special Situations: Ein hohes Totalverlustrisiko
Anleger der RWB Special Market Special Situations sehen sich einem hohen Totalverlustrisiko ihres eingesetzten Geldes ausgesetzt. Dies folgt daraus, dass es sich bei einer Beteiligung nicht um einen attraktiven Sparplan, sondern um eine unternehmerische Beteiligung (Private Equity) handelt. Ein Private Equity Fonds ist grundsätzlich unpassend für Personen, die auf der Suche nach einer stabilen Altersvorsorge sind. Schließlich investieren die Anleger in Unternehmen, die nicht börsennotiert sind und deren Existenz damit höchst unsicher ist. Sobald Sie sich für eine Beteiligung an der RWB Special Market Special Situations entschieden haben, ist ein Ausstieg aus der selbigen äußerst schwierig.
Zum einen sind Ausstiege aus der Beteiligung während der Laufzeit vertraglich nicht vorgesehen und zum anderen ist eine Veräußerung außerordentlich kompliziert.
Es gibt jedoch rechtliche Schritte, die Sie bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen von einer Beteiligung an der RWB Special Market Special Situations entbinden können.

RWB Special Market Special Situations: Rechtliche Schritte der Anleger
Resch Rechtsanwälte haben mehrfach erfahren, dass Anleger der RWB Special Market Special Situations falsch beraten oder gar arglistig getäuscht worden sind. Einem Anlageberater obliegt die Pflicht potentielle Anleger über das hohe Verlustrisiko einer Geldanlage aufzuklären. Sollte er dieser Pflicht nicht nachkommen, ergeben sich für die geschädigten Anleger Schadensersatzansprüche gegen den Berater. Darüber hinaus eröffnet sich nach ständiger Rechtsprechung des BGH die Möglichkeit die Beteiligung an der RWB Special Market Special Situations außerordentlich zu kündigen.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der RWB Special Market Special Situations die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.