Sachsenfonds § 6b-Fonds II ++ Immobilienfonds

Im Jahr 2008 hat die Sachsenfonds GmbH den Immobilienfonds Sachsenfonds § 6b-Fonds II aufgelegt. Die Prognosen werden nicht eingehalten. Anleger des Sachsenfonds § 6b-Fonds II fragen sich, ob sie Schadensersatzansprüche verlangen können.

Basisdaten des Sachsenfonds § 6b-Fonds II
Das Gesamtinvestitionsvolumen des Sachsenfonds § 6b-Fonds II beträgt insgesamt € 19.798.000,00. Die Summe setzt sich durch die Einlagen der Anleger in Höhe von € 5.965.000,00, einem Agio in Höhe von € 298.000,00 sowie einer Liquiditätsreserve in Höhe von € 25.000,00. Die restliche Summe wird in Höhe von € 13.500.000,00 fremdfinanziert. Der Immobilienfonds Sachsenfonds § 6b-Fonds II investiert in das Büro- und Geschäftsgebäude „BRILLissimo“ in Bremen. Es gibt aber erhebliche Probleme bei der Vermietung. In den Jahren 2012 und 2013 sind die ersten Mietverträge ausgelaufen. Die Neuvermietung erweist sich als problematisch.

Sachsenfonds § 6b-Fonds II: Anleger müssen umfassend beraten werden

Für sicherheitsorientierte Anleger war der Sachsenfonds § 6b-Fonds II ungeeignet. Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass sie sich als Kommanditist an einer Kommanditgesellschaft beteiligen und sie damit per se ein unternehmerisches Risiko eingehen. Renditen können nicht versprochen werden.

Sachsenfonds § 6b-Fonds II: Persönliche Haftung der Anleger
Viele Anleger des Sachsenfonds § 6b-Fonds II verstehen auch gar nicht, dass sie Gefahr laufen, dass an sie geleistete Ausschüttungen wieder zurückgezahlt werden müssen, wenn diese nicht durch Gewinne erwirtschaftet sind. Zwar ist die Haftung des Kommanditisten erloschen, werden aber gewinnunabhängige Ausschüttungen vorgenommen, droht dem Anleger nach § 172 HGB, dass er diese Ausschüttungen wieder zurückzahlen muss.

Sachsenfonds § 6b-Fonds II: Für sicherheitsorientierte Anleger nicht geeignet
Auf all diese Risiken muss ein Anlageberater seinen Kunden hinweisen. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Der Anlageberater muss genau prüfen, ob der von ihm angebotene Immobilienfonds Sachsenfonds § 6b-Fonds II zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Sicherheitsorientierten Anlegern hätte er die Beteiligung nicht anbieten dürfen.

Sachsenfonds § 6b-Fonds II: Anleger fordern Schadensersatz
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Informationen verschwiegen, steht ihm grundsätzlich Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Immobilienfonds Sachsenfonds § 6b-Fonds II nicht gezeichnet.

20.03.2017

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Sachsenfonds § 6b Fonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.