Nordcapital MS "E.R. Benedetta" ++ Schiffsfonds ++ Bewertung

 

Im Jahr 2011 wurde der Schiffsfonds von der Nordcapital GmbH emittiert. Er ist über die gesamte Laufzeit bis 2021 fest verchartert. Wird den Anlegern damit eine echte Sicherheit geboten?
Basisdaten des Schiffsfonds Nordcapital MS "E.R. Benedetta"

Für den Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ betrug das Gesamtinvestitionsvolumen 172.650.000,00 USD. Der Fremdfinanzierungsanteil beträgt 96.000.000,00 USD. Die Anleger bringen mit ihren Einlagen die Summe von 72.000.000,00 USD auf. Es gibt ferner eine Initiatorenbeteiligung in Höhe von 1.000.000,00 USD. Das Agio beträgt 3.650.000,00 USD. Bis zum Jahr 2013 betrugen die kumulierten Ausschüttungen an die Anleger 15,33 %.

Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ mit langem Chartervertrag
Das Fondsschiff MS „E.R. Benedetta“ ist ein Containerschiff. Der Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ GmbH & Co. KG konnte einen relativ langen Chartervertrag absichern und hat danach zweimal die Option, diesen um jeweils zweieinhalb Jahre zu verlängern.
Nordcapital MS „E.R. Benedetta“: Chartervertrag bietet keine absolute Sicherheit
In der Krisensituation, in der sich der gesamte Weltschifffahrtsmarkt und insbesondere auch unzählige Schiffsfonds befinden, ist der Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ eine Ausnahme an Stabilität. Freilich kann auch der lange Chartervertrag keine absolute Sicherheit bieten. Der Charterer kann Probleme bekommen oder gar in die Insolvenz gehen. Für sicherheitsorientierte Anleger bleibt die Beteiligung deswegen problematisch.
Nordcapital MS „E.R. Benedetta“: Wie muss Anleger aufgeklärt werden?
Für sicherheitsorientierte ist auch die Beteiligung an dem Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ nicht geeignet. Ein Anlageberater muss aber seine Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Er muss darauf hinweisen, dass zum Beispiel die feste Vercharterung und die lange Laufzeit keine wirkliche Garantie darstellt, auf die sich der Anleger 100% verlassen kann.

Nordcapital MS „E.R. Benedetta“: Aufklärung über Risiko
Der Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ ist eine unternehmerische Beteiligung, der auch in diesem konkreten Fall dem Risiko des Totalverlustes ausgesetzt ist. Auf dieses Risiko muss der Anleger ausdrücklich hingewiesen werden. Ihm muss also deutlich gemacht werden, dass die Ausschüttungen nicht sicher sind, wenn sie nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden. Gewinnunabhängige Ausschüttungen stehen immer unter dem Vorbehalt der Rückforderung, wenn Liquiditätsengpässe eintreten oder der Fonds gar in die Insolvenz geht.

Nordcapital MS „E.R. Benedetta“: Bankenhaftung wegen Rückvergütung
Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese über die Innenprovision aufklären, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ erhalten hat. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes stellt die Zahlung einer solchen Innenprovision, die vom Bundesgerichtshof auch Rückvergütung oder Kickback-Zahlung genannt wird, einen Interessenkonflikt dar, der dem Anleger offengelegt werden muss.

Nordcapital MS „E.R. Benedetta“: Anleger erhalten Schadensersatz
Wird ein Anleger falsch beraten oder wird ihm die vorgenannte Innenprovision verschwiegen, stehen dem Anleger Schadensersatzansprüche zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. Es gibt unzählige Urteile, in denen Vermittler und Banken auf Schadensersatz verklagt und verurteilt wurden.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Benedetta“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.