Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ ++ Schiffsfonds ++ Bewertung Risiko

 

Im Jahr 2010 hat die Nordcapital GmbH den Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ aufgelegt. Der Chartervertrag läuft im Mai 2016 aus. Wie wird es dann weitergehen?
Basisdaten des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ betrug  32.154.000,00 EUR. Die Fremdfinanzierung beträgt 12.519.000,00 EUR, das Eigenkapital der Anleger beträgt 18.500.000,00 EUR. Ferner gibt es eine Initiatorenbeteiligung in Höhe von 500.000,00 EUR und ein Agio von 935.000,00 EUR. Über die Laufzeit werden Ausschüttungen von insgesamt 214 % prospektiert. Bis ins Jahr 2013 betrugen die kumulierten Ausschüttungen allerdings nur 11,48 %.

Der Supramax-Tanker MS „E.R. Bordeaux“ ist bis 2016 fest verchartert. Das hat regelmäßige Einnahmen sichergestellt. Wie es jetzt nach Ablauf weitergeht, bleibt abzuwarten. Nach dem dramatischen Fall der Charterraten vor einigen Jahren hat sich bislang keine Besserung eingestellt.

Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“: Keine sichere Kapitalanlage
Entgegen den Erfahrungen vieler Anleger des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ ist die Beteiligung keineswegs eine sichere Kapitalanlage. Unzählige Schiffsfonds haben ein wahres Desaster erlebt. Hunderte von Schiffsfonds sind wegen der wegbrechenden Charterraten nicht mehr in der Lage gewesen, ihre Betriebskosten und die Tilgung des Darlehens einzufahren. Eine Gefahr, der grundsätzlich auch der Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ ausgesetzt ist.

Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“: Persönliche Haftung der Anleger
Sollte dieser Fall eintreten, müssen Anleger damit rechnen, dass sie ihre bisherigen Ausschüttungen wieder zurückzahlen müssen. Vielen Anlegern ist nicht einmal bewusst, dass sie als Kommanditist einer Kommanditgesellschaft beigetreten sind und noch weniger klar ist ihnen, dass daraus eine persönliche Haftung entstehen kann, wenn Ausschüttungen erfolgen, die nicht durch Gewinne erwirtschaftet sind. In Höhe dieser Ausschüttung lebt die persönliche Haftung des Kommanditisten wieder auf. Dies ist keine theoretische Gefahr. Viele Anleger von Schiffsfonds werden derzeit mit der Rückforderung von diesen gewinnunabhängigen Ausschüttungen konfrontiert.

Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“: Anleger müssen umfassend aufgeklärt werden
Ein Anlageberater muss seinen Kunden über die mit der Beteiligung verbundenen Risiken aufklären. Dazu gehört auch die potenzielle Haftung des Kommanditisten im Falle von gewinnunabhängigen Ausschüttungen. Er muss den Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Der Vermittler muss also vorher genau prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ Schiffsfonds zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Den Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ Schiffsfonds kann er nur Anlegern empfehlen, die bereit sind, gewisse Risiken in Kauf zu nehmen und die auch die Verluste einer Kapitalanlage verkraften können. Zur Altersvorsorge ist die Beteiligung nicht geeignet, wie sie oft empfohlen worden ist. Genauso nicht für sicherheitsorientierte Anleger.

Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“: Bank muss über Provision aufklären
Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese über die Rückvergütung (Kickback-Zahlung) aufklären, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ Schiffsfonds erhält. Der Bundesgerichtshof sieht in dieser verdeckten Innenprovision einen Interessenkonflikt, der dem Anleger ungefragt mitgeteilt werden muss.

Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“: Schadensersatz wegen Falschberatung
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht dem Anleger ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. Es gibt unzählige Urteile, in denen insbesondere Banken wegen Falschberatung und wegen des Verschweigens der Innenprovision zu Schadensersatz verurteilt worden sind.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Bordeaux“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.