Nordcapital Offshore Fonds 1 ++ Schiffsfonds ++ Risiko Totalverlust

Der im Jahr 2007 vom Emissionshaus Nordcapital GmbH aufgelegte Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1 ist für die Anleger eine Enttäuschung. Die Prognosen werden nicht eingehalten. Deshalb fragen sich viele Anleger, ob sie ihre Beteiligung an dem Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1 kündigen und ihr Geld zurückverlangen können?

Konzept des Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 67.767.000,00 EUR. Neben einer Initiatorenbeteiligung in Höhe von 200.000,00 EUR und einer Fremdfinanzierung in Höhe von 38.997.000,00 EUR leisten die Anleger durch ihre Beteiligung insgesamt 27.200.000,00 EUR. Das Agio beträgt 1.370.000,00 EUR. Bis zum Jahr 2013 betrugen die kumulierten Ausschüttungen an die Anleger 12 %.

Der Nordcapital Offshore Fonds 1  hat drei baugleiche Plattformversorgungsschiffe erworben. Dabei handelt es sich um die

- MS „E.R. Kristiansand“

- MS „E.R. Bergen“

- MS „E.R. Arendal“.

Diese Schiffe dienen zur Versorgung und Positionierung von Ölplattformen. Der Nordcapital Offshore Fonds 1 war der erste Fonds des Emissionshauses Nordcapital GmbH in diesem Marktsegment.

Nordcapital Offshore Fonds 1 in schwerem Fahrwasser

Der Verfall der Ölpreise führt derzeit dazu, dass zwei der drei Fondsschiffe, nämlich die MS „E.R. Bergen“ und die MS „E. R. Arendal“, keine Aufträge haben und deshalb mit Liquiditätsproblemen kämpfen. Beide Schiffe sollen verkauft werden, um die Insolvenz abzuwenden.

Nordcapital Offshore Fonds 1: Keine sichere Kapitalanlage

 Für sicherheitsorientierte Anleger war die Beteiligung an dem Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1 ungeeignet. Bei dem Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1 handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, der schon per se das Risiko des Totalverlustes innewohnt. Auch wenn im Jahr 2007 die Erdölindustrie boomte, muss jedem erfahrenen Wirtschaftsberater bewusst sein, dass Wirtschaftszyklen und unvorhergesehene Ereignisse Entwicklungen nicht nur stoppen, sondern sogar umkehren können. So ist es mit der Erdölindustrie geschehen.

Nordcapital Offshore Fonds 1: Anleger müssen umfassend beraten werden

Ein Vermittler muss auf alle Risiken hinweisen. Er muss seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Der Vermittler muss also genau prüfen, ob die individuellen Bedürfnisse des Anlegers durch die von ihm angebotene Schiffsfondsbeteiligung Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1 tatsächlich abgedeckt sind. sicherheitsorientierten Anlegern konnte er deshalb diese Beteiligung nicht empfehlen. Sie ist nur etwas für Anleger, die auch bereit sind, gewisse Risiken einzugehen und die auch den Verlust ihrer Kapitalanlage in Kauf nehmen wollen.

Rückforderung von Ausschüttungen

Zu den Beratungspflichten des Anlageberaters gehört auch der Hinweis, dass Ausschüttungen unter Umständen wieder zurückgefordert werden müssen, wenn diese Ausschüttungen nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden. Bei Liquiditätsproblemen oder gar bei der Insolvenz kann der Insolvenzverwalter gemäß § 172 HGB die Rückzahlung dieser Ausschüttungen verlangen. Die Anleger müssen sich bewusst sein, dass die Rückforderung der Ausschüttungen nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen abgewehrt werden kann.

Verlängerte Verjährung für Rückforderung

Die Forderung zur Rückzahlung von Ausschüttungen unterliegt nicht der 10-jährigen absoluten Verjährungsfrist, wie die potenziellen Schadensersatzansprüche. Den Anlegern droht also nicht nur der Totalverlust, sondern sie müssen sogar befürchten, dass sie bereits erhaltene Ausschüttungen am Ende wieder zurückzahlen müssen.

Nordcapital Offshore Fonds 1: Banken müssen Provisionen offenlegen.

Wird die Vermittlung an dem Nordcapital Offshore Fonds 1 durch eine Bank vermittelt, muss diese zudem auf die Rückvergütung (Kickback-Zahlung) hinweisen, die sie für die Vermittlung erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht in dieser verdeckten Innenprovision einen Interessenkonflikt, der dem Kunden ungefragt offenbart werden muss. Der Verdacht liegt nahe, dass die Bank eher an sich und die Provision als an das Wohl des Kunden denkt.

Nordcapital Offshore Fonds 1: Schadensersatz für Anleger

Die Falschberatung oder das Verschweigen wichtiger Fakten - und dazu gehört auch die Rückvergütung - „führen“ zu einem Anspruch auf Ersatz des Schadens. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Schiffsfonds Nordcapital Offshore Fonds 1 nicht gezeichnet.

Nordcapital Offshore Fonds 1 ++ Schiffsfonds ++ Risiko Totalverlust
Nordcapital Offshore Fonds 1 ++ Schiffsfonds ++ Risiko Totalverlust

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Nordcapital Offshore Fonds 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.