Nordcapital Offshore Fonds 5 ++ MS „E.R. Luisa“ soll verkauft werden

Eine weitere Hiobsbotschaft erreicht die Anleger des Nordcapital Offshore Fonds 5. Mit Schreiben vom März 2017 teilt die Fondsverwaltung des Nordcapital Offshore Fonds 5 den Anlegern mit, dass ab Mitte Oktober das Fondsschiff MS „E.R. Luisa“ keine Beschäftigung mehr gefunden hat. Die Auslastung und das Charterratenniveau seien noch einmal kräftig gesunken. Der Nordcapital Offshore Fonds 5 will gegebenenfalls die MS „E.R. Luisa“ verkaufen. Die Anleger des Nordcapital Offshore Fonds 5 erleiden dann einen Totalverlust.

Nordcapital Offshore Fonds 5: Bank will kein neuen Kredit gewähren

Zunächst wurde entschieden, die MS „E.R. Luisa“ zusammen mit dem Schwesterschiff MS „E.R. Vittoria“ stillzulegen. Die Situation hat sich aber im November für die Offshore-Märkte nochmals drastisch verschlechtert. Sollte angesichts des schwachen Marktumfeldes keine Neuvercharterung möglich sein, würde Mitte nächsten Jahres erneuter Kapitalbedarf notwendig sein. Die finanzierende Bank hat aber bereits mitgeteilt, dass sie dazu nicht bereit ist. Neues Kapital kann nicht in nennenswertem Umfang bereitgestellt werden, teilt die Fondsverwaltung mit.

Nordcapital Offshore Fonds 5: Insolvenz droht

Vor diesem Hintergrund müsse der Verkauf der MS „E.R. Luisa“ zur Abwendung einer möglichen drohenden Insolvenz in Betracht gezogen werden. Aber selbst der Verkauf würde angesichts der massiv eingebrochenen Verkaufspreise nicht dazu führen, dass die Darlehen der Bank für die Gesellschafterdarlehen vollständig zurückgezahlt werden können.

Nordcapital Offshore Fonds 5: Vorratsbeschluss für Verkauf

Um sich einen Handlungsspielraum zu verschaffen und notwendigenfalls schnell und flexibel den Verkauf umsetzen zu können, möchte die Fondsverwaltung einen Vorratsbeschluss fassen. Es soll beschlossen werden, dass die MS „E.R. Luisa“ verkauft wird, sofern eine auskömmliche Neubeschäftigung der MS „E.R. Luisa“  nicht zeitnah abgeschlossen werden kann. Es soll also ein sogenannter Vorratsbeschluss für einen möglichen Verkauf der MS „E.R. Luisa“ getroffen werden. Die Überlegungen der Fondsgeschäftsführung sind nachvollziehbar. Eine Insolvenz sollte tunlichst vermieden werden.

Nordcapital Offshore Fonds 5: Aufklärung über Risiko

Für die Anleger ist damit allerdings auch offenkundig, dass sie ihre Einlage verlieren werden. Anleger erleiden einen Totalverlust. Es bleibt nun der Weg offen, den Schaden ersetzt zu erhalten. Jedem Anleger musste im Rahmen der Beratung deutlich gemacht werden, dass er mit der Beteiligung an dem Nordcapital Offshore Fonds 5 ein erhebliches Risiko eingeht.

Nordcapital Offshore Fonds 5: Ungeeignet für sicherheitsorientierte Anleger

Für sicherheitsorientierte Anleger war die Beteiligung am Nordcapital Offshore Fonds 5 von vornherein ungeeignet. Es ist jedoch vielfach zu beobachten, dass Anleger über die mit der Beteiligung an dem Nordcapital Offshore Fonds 5 verbundenen Risiken nicht hinreichend aufgeklärt wurden. Dabei muss ein Anlageberater seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Er muss prüfen, ob der von ihm empfohlene Nordcapital Offshore Fonds 5 zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Den Nordcapital Offshore Fonds 5 konnte er nur Anlegern empfehlen, die bereit sind, erhebliche Risiken einzugehen und auch den Totalverlust akzeptieren wollen.

Nordcapital Offshore Fonds 5: Schadensersatzanspruch bei Falschberatung

Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Nordcapital Offshore Fonds 5 nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Nordkapital Offshore Fonds 5 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.