Nordcapital Hanse Twin Feeder insolvent ++ Kann Anleger Schadensersatz erhalten?

 

Die Nordcapital Hanse Twin Feeder Schifffahrtsgesellschaft musste nach einem gescheiterten Rettungsversuch Insolvenz anmelden. Das Verfahren läuft am Amtsgericht Hamburg unter dem Aktenzeichen 67b IN 160/14. Auch die beiden Schiffsgesellschaften der beiden Fondsschiffe sind in der Insolvenz. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt von Diepenbroick bestellt. Können Anleger der Nordcapital Hanse Twin Feeder ihr Geld zurückbekommen?

Die MS „Hanse Courage“ ist mittlerweile verkauft worden. Den Anlegern wird klar, dass es sich bei einer Schiffsbeteiligung um eine hoch spekulative Anlage mit erheblichen unternehmerischen Risiken handelt. Das Risiko des Totalverlustes ist verwirklicht.

Gibt es trotzdem Schadensersatzansprüche für die Anleger des Nordcapital Hanse Twin Feeder?

Wenn die Anleger nicht anleger- und objektgerecht beraten worden sind, so haben sie nach Ansicht des Bundesgerichtshofes Anspruch auf Schadensersatz. Unabhängig von dem Insolvenzfall stehen ihnen diese Ansprüche gegen die Vermittler zu. Wenn die Vermittlung über eine Bank vorgenommen wurde, muss die Bank zudem über die Innenprovision aufklären, die sie von dem Schiffsfonds Nordcapital Hanse Twin Feeder erhalten hat.

Anleger des Nordcapital Hanse Twin Feeder bekommen Schadensersatz

Im Falle der Falschberatung steht den Anlegern ein Schadensersatzanspruch zu. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. Trotz der Insolvenz des Schiffsfonds Nordcapital Hanse Twin Feeder muss also der Anleger nicht auf seinem Schaden sitzenbleiben. Es kommt freilich immer auf den Einzelfall an.

Nordcapital Hanse Twin Feeder insolvent
Nordcapital Hanse Twin Feeder insolvent

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Nordcapital Hanse Twin Feeder Schiffsfonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.