Nordcapital MS „E.R. Vittoria“ ++ Nordcapital Schiffsfonds

Im Jahr 2009 hat das Emissionshaus Nordcapital den Schiffsfonds MS “E.R. Vittoria” GmbH & Co. KG aufgelegt. Die Prognosen sind nicht eingehalten. Anleger fragen sich, ob sie die Beteiligung kündigen und ihr Geld zurückverlangen können.

Basisdaten des Schiffsfonds Nordcapital MS “E.R. Vittoria”

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Schiffsfonds Nordcapital MS „E.R. Vittoria“ beträgt 77.500.000,00 USD mit einem sehr hohen Fremdfinanzierungsanteil in Höhe von 47.000.000,00 USD. Anleger bringen mit ihren Einlagen einen Betrag von 27.500.000,00 USD ein. Es gibt eine Initiatorenbeteiligung von 1.000.000,00 USD. Bis zum Jahr 2013 betrugen die kumulierten Ausschüttungen an die Anleger 5,13 %. Das ist weit hinter den Prognosen. Bis zum Jahr 2013 war die MS „E.R. Vittoria“ fest verchartert. Sie kann sich auch danach am Markt halten. Bedenkt man die Probleme vieler anderer Schiffsfonds, insbesondere auch der Nordcapital Schiffsfonds, mutet das Ergebnis unter’m Strich eher positiv an. Viele Schiffsfonds sind in der Insolvenz oder aufgelöst.

Nordcapital MS “E.R. Vittoria”: Für sicherheitsorientierte Anleger nicht geeignet

Den Anlegern war die Beteiligung an dem Schiffsfonds Nordcapital MS “E.R. Vittoria” vielfach als seine sichere Kapitalanlage bezeichnet worden. Das ist nicht zutreffend. Es ist eine Unternehmensbeteiligung, der immer auch das Risiko des Totalverlustes innewohnt. Für sicherheitsorientierte Anleger ist deshalb die Beteiligung an dem Schiffsfonds  Nordcapital MS “E.R. Vittoria” nicht zu empfehlen.

Ein Anlageberater hat aber die Aufgabe, seinen Kunden anleger- und anlagegerecht zu beraten. Er muss genau prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds  Nordcapital MS “E.R. Vittoria” zu den persönlichen Bedürfnissen seines Kunden past. Der Schiffsfonds Nordcapital MS “E.R. Vittoria” ist deshalb nur Anlegern zu empfehlen, die bereit sind, gewisse Risiken einzugehen und die zur Not auch den Totalverlust ihrer Kapitalanlage verkraften können.

Nordcapital MS “E.R. Vittoria”: Bankenhaftung für Falschberatung

Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese zudem auf die Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds Nordcapital MS “E.R. Vittoria” von dem Initiator erhalten hat. Der Bundesgerichtshof nennt diese verdeckte Innenprovision Rückvergütung bzw. Kickback-Zahlung. In einer solchen Rückvergütung wird ein Interessenkonflikt gesehen, über den der Kunde unaufgefordert informiert werden muss. Der Verdacht liegt nahe, dass die Bank eher an das eigene Wohl und die Provision denkt, als an das Wohl des Kunden. Es gibt unzählige höchstrichterliche Urteile, in denen Banken wegen des Verschweigens dieser Rückvergütung zum Schadensersatz verurteilt wurden.

Nordcapital MS “E.R. Vittoria”: Anleger fordern Schadensersatz

Neben des Verschweigens der Innenprovision führen auch alle anderen falschen Angaben oder das Verschweigen von wichtigen Fakten zu einem Schadensersatzanspruch. Der Anleger wird dann so gestellt, als hätte er den Schiffsfonds Nordcapital MS “E.R. Vittoria” nicht gezeichnet.

Nordcapital MS „E.R. Vittoria“ ++ Nordcapital Schiffsfonds
Nordcapital MS „E.R. Vittoria“ ++ Nordcapital Schiffsfonds

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Nordcapital MS "E.R. Vittoria" die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.