Selfmade Capital Management ++ Emirates ++ Malte Hartwieg

Nach eigenen Angaben entwickelt die Selfmade Capital Management GmbH für Anleger renditestarke Kapitalanlagen in den Golfstaaten. An der Seriosität des Selfmade Capital Management bestehen nach den Erfahrungen von Resch Rechtsanwälte erhebliche Zweifel.

Die Selfmade Capital Management gehört zur Firmengruppe um Malte Hartwieg, der die Selfmade Capital Management 2008 gegründet hat.

Im Frühjahr 2014 hat die Staatsanwaltschaft in München Ermittlungen gegen Malte Hartwieg und seine Nitro Invest aufgenommen. In der Nitro Invest hat Hartwieg seine Beteiligungen an den verbundenen Unternehmen gebündelt. Dazu gehören neben den Selfmade Capital Invest Fonds insbesondere auch die NCI New Capital Invest Fonds, die Panthera sowie die Euro Grundinvest Fonds.

Malte Hartwieg wird vorgeworfen, über die ebenfalls seinem Unternehmenskonglomerat zuzurechnende Dima24 Produkte an seinen eigenen Unternehmen, eben auch die Beteiligungen an der Selfmade Capital Management, vertrieben zu haben, ohne dass diese personellen Verflechtungen aufgedeckt werden.

Weiter abgerundet wird das System durch die Kapital Rating FTT, die als Ratingagentur auch in Einflusssphäre von Malte Hartwieg gehört und die die hauseigenen Produkte wohlwollend empfiehlt. Ein geschlossenes System, in dem die Interessenkollisionen offenkundig sind.

Die Selfmade Capital Management initiiert verschiedene Fonds. Dazu gehören die

Selfmade Capital Emirates I GmbH & Co. KG,

Selfmade Capital Emirates II GmbH & Co. KG,

Selfmade Capital Emirates III GmbH & Co. KG.

Diese drei Gesellschaften sollen nach den Angaben der Initiatoren ausschließlich in bereits fertiggestellte Niedrigpreisimmobilien in Dubai investiert werden.

Weitere Fonds, die

Selfmade Capital Emirates 4 GmbH & Co. KG,

Selfmade Capital Emirates 5 GmbH & Co. KG,

investieren nach den Angaben der Initiatoren in der Silber- und Goldindustrie in Abu Dhabi, während sich die Selfmade Capital Emirates 5 an einer Biodiesel-Raffinerie in Abu Dhabi beteiligt.

Die Selfmade Capital 6 GmbH & Co. KG,

(auch als Selfmade Capital India 6 bezeichnet), soll sich auf die Beteiligung von Infrastruktur-Projekten in Indien konzentrieren. Angeblich ist der indische Staat selber Auftraggeber der Projektentwicklung.

Die Selfmade Capital 7 GmbH & Co. KG Industriefonds

wiederum investiert in Infrastruktur in den Golfstaaten. Ein spezieller Investitionsgegenstand wird nicht angegeben.

Das Besondere dieses Systems ist, dass die Anlegergelder in Form von Genussrechten in die Middle- East-Ventures-Gruppe investiert werden, die das Genussrechtskapital wiederum in die oben genannten Zielgesellschaften reinvestieren sollen.

Die Selfmade Capital 8 Renditefonds GmbH & Co. KG

(Selfmade Capital Caribbean 8) soll Investitionen in Ferienresorts in der Karibik durchführen.

Die Selfmade Capital 9 Renditefonds GmbH & Co. KG

(Selfmade Capital Brazil 9) soll für Anleger Wohnimmobilien in Brasilien finanzieren.

Das gesamte Konzept ist intransparent und für den Anleger schwer zu kontrollieren. Warnungen zu diesem Konzept gab es im „Fondstelegramm“, aber auch in „kapital-markt intern“, in „Börse online“ und nicht zuletzt auch bei t„Finanztes. „Finanztest“ weist darauf hin, dass die sogenannte „Staatsgarantie“ beim Selfmade-Capital-Emirates- 4-Fonds nicht nachgewiesen wird.

Resch Anlegerrecht
Resch Anlegerschutz bei Selfmade Capital Management

 

Resch Rechtsanwälte: Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bietet Anlegern der Selfmade-Capital-Fonds die kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.

 

 

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.