System Protect ++ Risiko ++ Totalverlust ++ Bewertung

 

Die System Protect Vermögensverwaltungs AG aus München bietet Anlegern die Möglichkeit ihr Geld, wie Großinvestoren zu bündeln, und in verschiedene Bereiche anzulegen. Dazu gehören Immobilien, Wertpapiere und sonstige Beteiligungen. Das Ganze ist in monatlichen Raten möglich, aber auch als Einmalanlage. Das Angebot der System Protect wird von Resch Rechtsanwälte als nicht seriös bewertet.

 

Wo das Geld angelegt wird, bleibt laut Internetseite freilich ein Geheimnis. Es ist ein klassischer Blindpool. Vermeintlich zu Sicherheit will System Protect eine Liquiditätsvorsorge bilden. Deren Werthaltigkeit ist mehr als zweifelhaft.

 

Da der Anleger vielen Beteiligungen beitritt, bleiben ihm wenig Kontrollmöglichkeiten.

 

Utopische Gewinnprognose

Erhebliche Zweifel an der Seriosität bestehen bei Resch Rechtsanwälten, denen von Mandanten eine Gewinnprognose von 15 % vorgelegt wird. In einem Zeitraum von 20 Jahren zahlt der stille Gesellschafter nach der Musterberechnung 17.119,99 Euro ein und erhält dann 105.992,42 Euro ausbezahlt. Genial. Warum machen es nicht alle so?

 

Vielleicht weil derartigen utopischen Gewinnprognosen höchste Risiken gegenüberstehen. Es ist eine Unternehmensbeteiligung, bei der der Totalverlust der Einlage droht.

 

Resch Rechtsanwälte: Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten den stillen Gesellschaftern der System Protect Vermögensverwaltung die kostenlose PrüfungIhres Falles an. Rufen Sie an unter 030-8859770 oder füllen Sie den Fragenbogen aus.