UDI Biogas Schloss Wendlinghausen GmbH & Co. KG – Geld ist wohl weg

Die UDI Umwelt Direkt Invest Beratungsgesellschaft mbH aus Roth, auch als UDI-Gruppe bekannt, legte im April 2009 mit der Beteiligungsgesellschaft UDI Biogas Schloss Wendlinghausen GmbH & Co. KG einen geschlossenen Umweltfonds auf. Mit diesem konnten Anleger, über die Projektgesellschaft NaWaRo Wendlinghausen GmbH & Co. KG in eine Biogasanlage mit einer Nennleistung von 750 kWel sowie ein Nahwärmenetz, investieren. Bei der Vermögensanlage handelt es sich um eine direkte Kommanditbeteiligung an der Fondsgesellschaft. Die vorhergesagte Entwicklung, unter anderem eine jährliche Ausschüttung von zunächst 5,7 Prozent, ist jedoch ausgeblieben.

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Basisdaten

Das Gesamtinvestitionsvolumen dieses Fonds liegt laut Prospekt bei 5.994.000,00 Euro, davon haben die Anleger insgesamt 1.665.000,00 Euro Eigenkapital eingebracht. Das Fremdkapital betrug im Investitionsjahr dementsprechend 4.329.000,00 Euro. Der Fonds ist zeitlich nicht begrenzt, soll aber planmäßig bis zum 31. Dezember 2029 laufen. Die prognostizierten Rückflüsse wurden mit 321 Prozent angegeben.

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Prognosen schraubt Anlegererwartungen hoch
Wen wundert es, dass angesichts der versprochenen Rendite und dem schönen Worten im Prospekt, die Erwartungen der Anleger entsprechend hoch sind. Die Anlage wurde von der prospektverantwortlichen UDI als "Bioenergie direkt vom Feld, für eine nachwachsende Rendite" bejubelt. Wer mag sich da schon vorstellen, dass ein solches Projekt auch gründlich in die Hose gehen kann?

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Die Ungereimtheiten bei der UDI nehmen kein Ende
Schlagzeilen, wie sie die UDI-Gruppe seit Monaten macht, verheißen für die Anleger nichts Gutes. Da ist von ausgefallenen Zinszahlungen, nicht zurückgezahlten Nachrangdarlehen, unmoralischen Angeboten an die Anleger, Insolvenzen von Zulieferfirmen und Projektgesellschaften, schlecht laufenden Biogasanlagen in die frisches Anlegergeld gepumpt wurde und vielem mehr die Rede. Anleger und auch ihre Anwälte sind alarmiert, denn es ist absehbar, das bald alles aus dem Ruder läuft.

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Vorab bekannte Risiken
Allein die mehrstufige Investmentstruktur mit einer Fondsgesellschaft, an der sich die Anleger beteiligen können, und einer Projektgesellschaft ist schon ein wenig abschreckend. Bedeutet es doch zum Teil doppelte Kostenstrukturen, sprich Mehrkosten die nicht in das Projekt fließen und natürlich auch mehr Risiken. Schon im Prospekt werden mehr als zwei Dutzend Risiken für die Errichtung und den Betrieb einer Biogasanlage beschrieben. Dazu kommen die ganz allgemeinen Risiken einer Geldanlage, die etwas spezielleren eines geschlossenen Fonds und die Wagnisse eines Kommanditisten. Das Ganze ist eine unternehmerische Beteiligung. Wenn das Unternehmen scheitert, steht am Ende ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals.
 
UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: In welchem Umfang wurde über Risiken aufgeklärt?
Neben der oben gestellten, ist eine weiter Frage, ob der geschlossene Fonds UDI Biogas Schloss Wendlinghausen empfohlen und wie das begründet wurde. Es muss nun in jedem Fall geklärt werden, ob bei der Vermittlung alles in geraden Bahnen lief. Nach einer korrekt abgelaufenen Vermittlung sollte sich der Anleger über die Gefahren einer solchen unternehmerischen Beteiligung im klaren sein und wissen, dass es für solche Geldanlagen keine Absicherung gibt.

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Wie muss beraten werden?
Es geht zunächst ganz allgemein, um die anlage- und anlegergerechte Beratung der Klienten, durch den Vermittlers einer Geldanlage, wie sie der Gesetzgeber fordert. Dabei muss die persönliche Situation des Klienten, seine finanziellen Ziele mit der Geldanlage, dessen tatsächlichen Möglichkeiten und Risikobereitschaft abgefragt und sollte auch auf Plausibilität geprüft werden. Auch für den Fonds UDI Biogas Schloss Wendlinghausen gilt, bei unzureichender oder gar fehlender Beratung sowie, wenn dem Klienten, für seine Entscheidungsfindung maßgebliche, Informationen verschwiegen wurden, steht im möglicherweise Schadensersatz zu.

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Situation der Anleger
Die Anteilseigner des Fonds haben die erwarteten Ausschüttungen nicht erhalten. Die Gesellschaft ist verschuldet und es ist keine Besserung in Sicht. Selbst die vermutlich aus anderen UDI-Fonds erhaltenen Finanzspritzen haben nichts genutzt. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann die Projektgesellschaft, und mit ihr die Fondsgesellschaft, kollabiert. Denn nachdem alle Augen auf das Geschehen innerhalb der UDI-Gruppe gerichtet sind, ist kaum noch mit weiteren Geldern zum Abfedern der Verluste zu rechnen. Die Anleger müssen nun schauen, welche Möglichkeiten sich ergeben, aus der Sache mit einem blauen Auge hervorzugehen.

UDI Biogas Schloss Wendlinghausen: Schadenersatzanspruch mit fachkundiger Hilfe prüfen lassen
Allen Anlegern kann man angesichts der Situation nur raten, alle Details der Vermittlung und des Verkaufsprospektes genau zu überprüfen. Denn beim Prospektfehlern oder Falschberatung gibt es Möglichkeiten juristisch dagegen vorzugehen. Um eventuelle Ansprüche erfolgreich durchzusetzen, kommt es auf alle Details des Falles an, dazu ist es ratsam von Anfang an mit einem fachkundigen Anwalt zusammenzuarbeiten.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des UDI Biogas Schloss Wendlinghausen die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Bitte füllen Sie dazu den Fragebogen aus oder rufen Sie an, unter 030 885 97 70.