WealthCap ZweitmarktWerte Immobilien 4

Die ZweitmarktWerte Immobilien 4 GmbH & Co. KG ist ein Immobilienfonds, dessen Schwerpunktregion in Deutschland liegt. Gegen Zahlung einer Mindestzeichnungssumme von 5.000 Euro konnten sich interessierte Anleger an der ZweitmarktWerte Immobilien 4 beteiligen. Insgesamt konnte die ZweitmarktWerte Immobilien 4 50.000.000 Euro Kapital generieren. Aufgrund vieler Risikofaktoren gilt die ZweitmarktWerte Immobilien 4 als risikoreiches Investment. Schlechte Bilanzen lassen die Verlustängste bei den Anlegern steigen. Können diese ihr Geld retten?

ZweitmarktWerte Immobilien 4: Investitionsziele
Die ZweitmarktWerte Immobilien 4 setzt auf unterschiedliche Zielfonds, die allesamt in der Immobilienwirtschaft zu finden sind. Im Rahmen ihres wirtschaftlichen Handelns setzt die ZweitmarktWerte Immobilien 4 auf ein Dachfondskonzept. Hierbei legt die ZweitmarktWerte Immobilien 4 das Geld ihrer Anleger in etwa zwei Dutzend geschlossenen Immobilienfonds an.

ZweitmarktWerte Immobilien 4: Risiken von Dachfondskonzept
Anleger der ZweitmarktWerte Immobilien 4 investierten ihr Geld in einen Immobilienfonds, der auf ein Dachfondskonzept setzt. Dieses ist mit vielerlei Risiken verbunden. Dem Anleger der ZweitmarktWerte Immobilien 4 ist, dachfondstypisch, nicht bewusst wo das Investment schlussendlich landet. Dies liegt vielmehr in den Händen der ZweitmarktWerte Immobilien 4. Da Anleger stets genau wissen sollten, worin sie ihr Geld investieren, sind Dachfondskonzepte alles andere als eine sichere Geldanlage.

ZweitmarktWerte Immobilien 4: Blind Pool
Neben dem Dachfondskonzept, agiert die ZweitmarktWerte Immobilien 4 auch als Blind Pool Beteiligung. Dies bedeutet, dass die Anleger der ZweitmarktWerte Immobilien 4 im wahrsten Sinne des Wortes blind investieren. Ein konkretes Investitionsziel ist nicht bekannt. Mithin ist eine Beteiligung an der ZweitmarktWerte Immobilien 4 sicherheitsorientierten Anlegern keineswegs zu empfehlen.

ZweitmarktWerte Immobilien 4: Risiken der Kommanditgesellschaft
Mit der Investition in die ZweitmarktWerte Immobilien 4 haben sich die Anleger keine bloße Wertanlage erkauft. Eine Beteiligung an der ZweitmarktWerte Immobilien 4 birgt vielmehr Haftungsrisiken, die keinesfalls unterschätzt werden sollten. So haben Anleger der ZweitmarktWerte Immobilien 4 auch über die Kündigung der Beteiligung hinaus ein „Nachhaftungsrisiko“.

ZweitmarktWerte Immobilien 4: Aufklärungspflicht
Die Risiken einer Beteiligung an der ZweitmarktWerte Immobilien 4 hätten im Rahmen eines Beratungsgesprächs ausreichend zur Sprache kommen müssen. Insbesondere hätten bei der ZweitmarktWerte Immobilien 4 Totalverlustrisiko und Nachhaftungsrisiko zur Sprache kommen müssen. Hat der zuständige Anlageberater die Risiken nur unzureichend angesprochen oder gar komplett verschwiegen, wird von einer Falschberatung gesprochen.

ZweitmarktWerte Immobilien 4: Rechtliche Möglichkeiten
Anleger der ZweitmarktWerte Immobilien 4, die Opfer einer Falschberatung geworden sind, müssen dies nicht tatenlos hinnehmen. Es gibt rechtliche Schritte, die sie mit einer kompetenten juristischen Unterstützung einleiten können. So können gegen den zuständigen Anlageberater Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Darüber hinaus ist gemäß ständiger Rechtsprechung des BGH eine Kündigung der Beteiligung an der ZweitmarktWerte Immobilien 4 möglich.

Resch Rechtsanwälte: Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der ZweitmarktWerte Immobilien 4 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030- 8859770 oder füllen Sie den Fragebogen aus.