KGAL SeaClass

Die KGAL GmbH & Co. KG aus München ist vor allem in den Bereichen Immobilien, Flugzeuge und erneuerbare Energien aktiv. Seit 2003 bietet sie auch geschlossene Schiffsfonds an. Allen angebotenen Beteiligungen mit dem Namenszusatz SeaClass wohnt das Risiko des Totalverlustes inne.

Einen solchen erlitten die Anleger der Schiffsfonds KGAL 187 SeaClass 4 KALAPA und KGAL 238 SeaClass 10 BATEA. Der Fond KGAL 210 SeaClass 9 ASURA musste 2014 einen Antrag auf Insolvenz stellen. Die Schiffsfonds KGAL 188 SeaClass 5 KINTARI, KGAL 193 SeaClass 6 MUNDAN, KGAL Alcas 200 SeaClass 7 und KGAL SeaClass 8 MAJORNAMobiliengesellschaft waren für sicherheitsorientierte Anleger ebenfalls nicht geeignet. Eine schlechte Nachricht erhielten die Anleger für den Fond KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR- die “SC Lotta” soll verkauft werden.

Allen falsch oder unvollständig beratenen Anlegern steht ein Schadensersatzanspruch zu. Für den Fond KGAL PropertyClass Österreich 4 gibt es ein Urteil gegen die Commerzbank wegen Falschberatung und der verschwiegenen Rückvergütung. Das Landgericht Frankfurt folgt mit seinem Urteil der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes.