Anlagebetrug Anwalt – wer kann helfen?

Immer wieder werden Anleger von raffinierten Anlagebetrügern im Internet überredet, hohe Summen zu investieren. Versprochen wird dabei, dass der Anleger durch Trading mit Bitcoin, CFD und allen möglichen Finanzinstrumenten sein Vermögen in kurzer Zeit mehren kann. Viele Anleger merken nicht, dass sie Anlagebetrügern aufgesessen sind und dass kein einziger Euro investiert wurde. Das Geld ist gleich in die Taschen der Anlagebetrüger gesteckt worden. Erst wenn Anleger ihr Geld zurückverlangen, ahnen sie, dass es nicht mit rechten Dingen zugehen könnte. Es werden immer neue Hindernisse aufgebaut, die nur mit neuem Geld beseitigt werden können. Meist wird den Anlegern gesagt, dass sie zuerst Steuern bezahlen müssen, bevor sie ihr Geld zurückbekommen können. Dies ist alles gelogen. Selbst wenn die Anleger bezahlen, gibt es kein Geld. Spätestens jetzt merken die meisten Anleger, es ist alles Lüge und Betrug. Wer kann helfen? Soll der betrogene Anleger zur Polizei gehen? Oder gibt es einen Anwalt, der sich auf die Verfolgung von Anlagebetrug im Internet spezialisiert hat?

Anlagebetrug Anwalt: Das Schema des Anlagebetruges
Das Schema des Anlagebetrages läuft fast immer gleich ab. Anleger sehen beim Stöbern in Internet auf ihrem Rechner eine Werbung, die ihnen eine hohe Verzinsung für ihr Investment verspricht. Man muss diese Werbung nur anklicken und kurz darauf meldet sich ein freundlicher Anrufer, der einem das geniale Konzept darlegt, wie man schnell und sicher viel Geld verdienen kann. Da man schon für 250 Euro einsteigen kann, sind viele Anleger bereit, diesen Betrag zu investieren. Aber dabei bleibt es eben nicht. Von dem kompetent auftretenden Berater erfährt der neugierige Anleger, dass er zwar schon einen Gewinn gemacht hat. Aber das Investment lohnt sich erst, wenn ein Betrag von mindestens 5000 Euro angelegt wird. Viele Anleger lassen sich dazu überreden und investieren diesen Betrag.

Anlagebetrug Anwalt: Wie erkennt man Anlagebetrüger?
Auf dem Bildschirm des Rechners verfolgen die Anleger fasziniert, wie der eingezahlte Betrag durch geschicktes Trading zu einem stolzen Gewinn anwächst. Der Anlageberater - Broker - überzeugt den Anleger, immer mehr zu investieren, denn schneller und besser kann der Anleger offensichtlich sein Geld nicht vermehren. Die Broker sind psychologisch sehr gut geschult und wissen sehr genau die Schwächen ihrer Opfer zu nutzen, um sie zu immer höheren finanziellen Einsätzen zu überreden. Es wird ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, das so weit geht, dass der Anleger den Broker sogar über Anydesk oder Teamviewer direkt auf seinen Rechner und damit in seine Geldbörse lässt!

Anlagebetrug Anwalt: Auszahlung mit Hindernissen
Aber irgendwann wird jeder Anleger darauf bestehen, sein Geld ausgezahlt zu bekommen. Jetzt beginnen die Probleme. Natürlich werde er sein Geld ausgezahlt, versichert ihm der Berater. Bevor jedoch die Auszahlung erfolgen darf, müssten Steuern bezahlt werden. Das ist natürlich genauso Unsinn und genauso eine Lüge, wie das ganze Trading-Theater. Aber bevor es gar nichts gibt, sind die meisten Anleger doch bereit, noch mal die vermeintlichen Steuern oder Gebühren zu bezahlen. Aber auch das hilft am Ende nicht. Es gibt kein Geld. Neue Hindernisse werden aufgebaut. Noch mehr Geld für irgendetwas soll einbezahlt werden. Es wird mit allen psychologischen Tricks gelockt und gedroht. Aber irgendwann reißt bei jedem Anleger der Geduldsfaden. Viellicht hat er sich auch schlau gemacht und auf die Warnlisten der Bafin, der eidgenössischen FMA oder der österreichischen FINMA geschaut, die den Anlagebetrug in Deutschland, in der Schweiz oder in Österreich verfolgen. Auf jeden Fall kommt der Zeitpunkt, wo der Anleger nicht mehr zahlt.

 

 

Anlagebetrug Anwalt: Warnung vor dem vermeintlichen Retter!
Häufig geschieht dann ein Wunder! Es meldet sich der rettende Engel. Dieser rettende Engel kann in der unterschiedlichsten Gestalt auftreten. Mal ist es eine Detektei, die den Fall schon ermittelt hat und dafür sorgen kann, dass das Geld zurückfließt. In manchen Fällen meldet sich eine Bank, die vorgibt, das Geld schon auf dem Konto zu haben und es gerne an den Anleger auszahlen will. In allen diesen Fällen wird die Auszahlung an die vorherige Bezahlung einer Gebühr gekoppelt. Wer diese Gebühr bezahlt, hat noch mehr Geld verloren, denn die rettenden Engel sind als Teil der Betrügerbande nur dazu da, dem Anleger das letzte Geld wegzunehmen.

Anlagebetrug Anwalt: Viele Anleger geraten in Schockzustand!
Irgendwann wird jeder Anleger feststellen, dass er Opfer eines Betruges geworden ist. Sie sind geschockt, verzweifelt. Sie ärgern und schämen sich. Die meisten Anleger geben auf. Sie glauben, dass es ohnehin niemanden gibt, der ihnen helfen kann. Manche gehen zur Polizei und erstatten eine Strafanzeige. Dieses wird allerdings wohl nur in den seltensten Fällen zu einem Erfolg führen. Die meisten Anleger verkennen dabei, dass eine Strafanzeige ohnehin vordergründig dazu dient, die Täter zu bestrafen, aber nicht dazu, das Geld wiederzubeschaffen. In fast allen Fällen werden die Verfahren eingestellt, weil die Täter nicht ermittelt werden können. Sie arbeiten unter falschem Namen, benutzen falsche Telefonnummern und sitzen regelmäßig im Ausland.

Anlagebetrug Anwalt: Was können Anleger tun?
Wer kann dann helfen?  Was ist zu tun, wenn man Opfer eines Anlagebetruges geworden ist? Leider gibt es in den Fällen des Anlagebetruges nur wenige Anwälte, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben. Es ist ausgesprochen komplex und schwierig. Es gilt die Spuren des Geldes zu verfolgen. Aber es muss auch gegen die Anlagebetrüger ermittelt werden. Für den auf Kapitalanlagebetrug spezialisierten Rechtsanwalt kommt es darauf an, die Hintergründe des Anlagebetruges im Internet zu kennen und auch zu wissen, welche technischen Werkzeuge die Anlagebetrüger für ihren Anlagebetrug nutzen und wie diese geknackt werden können.

Anlagebetrug Anwalt: Die Spur des Geldes verfolgen
Wichtiger ist es für die Anleger, die Spur des Geldes zu verfolgen. Dazu sind besondere technische und personelle Voraussetzungen erforderlich, die nicht jedem Anwalt zur Verfügung stehen. Die rechtlichen Anspruchsgrundlagen ergeben sind sich aus den Vorschriften zur Geldwäsche, die nicht nur in der Europäischen Union, sondern weltweit gelten.

RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986.
Wenn Sie ein Opfer von Anlagebetrügern im Internet geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld wiederbekommen, rufen Sie an unter 030 885 9770 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.