Broker zahlt nicht aus – was tun? Wie bekommen Anleger Geld zurück?

Typische Probleme mit Brokern beim Online-Trading. Anleger haben erfolgreich über eine Tradingplattform investiert und dann das: Der Broker zahlt nicht aus. Natürlich nicht! Der Broker ist ein Anlagebetrüger – nicht seriös. Er wollte nie zurückzahlen! Das Geld der Anleger ist nie investiert worden. Es ist gleich in den Taschen der betrügerischen Broker verschwunden. Was tun bei Online-Anlagebetrug? Welche Erfahrungen gibt es? Wie bekommen Anleger beim Trading ihr Geld zurück? 

 

Broker zahlt nicht: Schema des Anlagebetruges
Der ahnungslose Anleger ist ein Laie. Er hat kaum eine Chance, das Schema des Anlagebetruges rechtszeitig zu durchschauen. Zunächst läuft alles perfekt. Das Investment entwickelt sich überaus positiv. Die Probleme mit dem Broker fangen an, wenn der Anleger sein Geld ausgezahlt haben will. Eigentlich kein Problem, erklärt der Broker, aber vorher müssen noch Steuern, Gebühren, Provisionen und was auch immer bezahlt werden. Aber auch wenn alles bezahlt ist: Der Broker zahlt nicht aus!

Broker zahlt nicht aus: Warnungen und schwarze Liste für Broker
Langsam merkt der Anleger, dass da was nicht stimmt. Ist er einem Anlagebetrüger aufgesessen? Er schaut nach, ob es eine schwarze Liste für Broker gibt. Er stößt bei seine Google Suche zuerst auf die Warnlisten von der SGK Schutzgemeinschaft für geschädigte Kapitalanleger oder die Aktuellen Warnungen der RESCH Rechtsanwälte GmbH oder auch die Warnliste für Geldanlagen von Finanztest, die meistens aktueller sind als die Warnlisten der BaFin, der eidgenössischen FIMNA oder die Investorenwarnungen der FMA aus Wien.

Broker zahlt nicht aus: Die Wahrheit ist für die Anleger oft schockierend!
Das Wichtigste ist, dass der Anleger jetzt keine Zweifel mehr hat, dass er betrogen worden ist. Alles Lüge! Nichts ist wahr! Alles fake! Es machte nie Sinn, mit einem betrügerischen Broker zu verhandeln, auch wenn er noch so nett gewesen sein mag. Alles war Theater mit dem einzigen Zweck, die Opfer um ihr gesamtes Vermögen zu bringen. 

Broker zahlt nicht aus: Was tun? Welche Hilfe gibt es?
Geld ist nicht weg, sondern nur woanders, sagte man früher. Heute kann man das ergänzen: Geld kann man meist digital verfolgen. Das ist in vielerlei Hinsicht schwierig und – auch technisch – komplex. Aber es ist der erfolgversprechendste Weg. Nur so gibt es Geld zurück. Und die Chancen sind besser, als sich die meisten betrogenen Anleger es vorstellen können. Eine Strafanzeige allein hilft wenig.  Die Strafanzeige zielt auf die Bestrafung der Täter, geht also grundsätzlich in eine andere Richtung. Was kann der Anleger dann tun? Welche Hilfe gibt es?

RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein betrogener Anleger sind, dessen Geld nicht von dem Broker ausgezahlt wird und der wissen will, ob und wie er sein Geld zurückbekommen kann rufen Sie an, unter 030 885 9770 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

31.05.2022