Krypto Betrug – was tun? Wie bekommt man Geld zurück?

Was können die Opfer bei einem Krypto Betrug tun? Wie bekommen die Opfer eines Krypto Betruges ihr Geld zurück? Viele Geschädigte von betrügerischen Trading-Plattformen haben keine Vorstellung davon, wie der Kryptobetrug hinter den Kulissen abgelaufen ist. Das Geld ist nie zum Trading eingesetzt worden. Es ist gleich auf das Wallet der Betrüger geschoben worden und dann in der Blockchain verschwunden. Wie kann bei Krypto Betrug das Geld dort verfolgt werden? Welchen Sinn macht eine Strafanzeige? Wenn Sie ein Trading Opfer sind und diese Fragen beantwortet haben möchten rufen Sie an unter 030 885 0770.

 

Immer die gleiche Krypto Betrugsmasche
Hundertausende von Anleger werden Opfer von unseriösen Online-Brokern, die sich in ihr Vertrauen einschleichen und zu immer höheren Einzahlungen auf betrügerische Trading Plattformen animieren. Viele dieser Trading Opfer zahlen über diverse Kryptoexchanger (z.B Coinbase, Kraken, Binance, Nuri, Bitpanda ) ihren Einsatz in Bitcoin ein. Sie eröffnen – oft über Anydesk oder Teamviewer mit Hilfe des betrügerischen Brokers – ein Wallet, also ein Konto für Bitcoin. Die Trading Opfer glauben irrtümlich, die Bitcoin würden dann auf ihr Handelskonto bei der betrügerischen Trading-Plattform landen. Sie sehen den eingesetzten Betrag auf dem Bildschirm – und schon beginnt das Trading. Alles Illusion! Alles Lüge! Alles fake. Tatsächlich hat der nette Broker den Bitcoin gleich auf das nächste Wallet geschoben – auf das Konto der Online-Betrüger!

Krypto Betrug - Geld in der Blockchain verschwunden
Vereinfacht dargestellt kann man die Blockchain mit einem öffentlich einsehbaren Kassenbuch vergleichen. Diese Transparenz war den Erfindern des Bitcoin wichtig. Jede einzelne Transaktion – und die erste war am 3. Januar 2009 - ist in der Blockchain in Stein gemeißelt. Freilich gibt es seither Milliarden von Transaktionen und das Kassenbuch ist entsprechend dick geworden. Zudem versuchen betrügerischen Broker die Spur zu verschleiern, indem sie die Bitcoins durch sogenannte Mixer schicken. Spätesten jetzt geht die Spur verloren, wenn der Verfolger nicht über die notwendige Technik verfügt.

Krypto Betrug – welchen Sinn macht eine Strafanzeige?
Die Antwort ist sehr ernüchternd. Alleine für sich genommen macht eine Strafanzeige aus mehreren Gründen keinen Sinn. Eine Strafanzeige dient vorrangig der Strafverfolgung, aber nicht zur Wiederbeschaffung des Geldes. Aber auch mit der Strafverfolgung tut sich die Justiz oft schwer, denn fast alle Fälle haben Auslandsbezug, die Broker arbeiten unter Aliasnamen und kennen vielfach nicht einmal die Hintermänner der betrügerischen Trading-Plattformen. Die Verfahren werden deshalb meist eingestellt. 
 

 

Krypto Betrug – Justizbehörden unzureichend ausgestattet
Selbst wenn die Strafverfolgungsbehörden der Spur des Geldes in der Blockchain folgen wollten, sie könnten es nicht. Es fehlt die notwendige Technik. Die Justizbehörden sind in wohl in allen Bundesländern unzureichend finanziell, personell und technisch ausgestattet. Deswegen sind Strafanzeigen bei Krypto Betrug – gleich ob sie von dem Trading Opfer selbst oder unter Einschaltung eines Anwaltes erfolgen – eher sinnfrei. Im schlimmsten Falle ist es rausgeschmissenes Geld.

Krypto Betrug – wie kommt Trading Opfer an Geld?
Es muss Hightech eingesetzt werden. Raketentechnologie. Wenn also jede einzelne Transaktion in der Blockchain in Stein gemeißelt ist, dann kann sie bei Einsatz der „Raketentechnologie“ auch verfolgt werden. RESCH Rechtsanwälte sind mit eigenen zertifizierten IT- Forensikern Partner des wohl weltweit führenden Unternehmens in der Verfolgung von Geldern in der Blockchain, der Firma Chainalysis aus New York. In fast allen Fällen können die Endwallets der Hintermänner der betrügerischen Trading-Plattformen nicht nur identifiziert werden, es können auch Warnungen „angeklebt“ werden, dass in diesem Wallet die Bitcoins aus Krypto Betrug gebunkert ist – oft erstaunliche Beträge. Die Kryptoexchanger tun gut daran, diese Endwallets zu blockieren, sonst machen sie sich der Beihilfe zur Geldwäsche schuldig. Jetzt gibt es die Möglichkeit des Zugriffs durch die Justiz. Alles ist überaus komplex und wird sich über einen langen Zeitraum hinziehen.
 

 

RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie  Opfer eines Krypto Betruges geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können rufen an unter 030 885 9770 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

09.08.2022