Hilfe bei Anlagebetrug

Immer mehr sich betrogen fühlende Anleger sind verzweifelt, weil sie obskuren Vertriebsfirmen im Internet ihr Geld anvertraut haben. Sie brauchen Hilfe, wissen aber nicht, wer ihnen diese Hilfe bieten kann. Wohin sollte sich der Anleger wenden, der dringend Hilfe sucht? Wer kann die Spur des Geldes verfolgen?

Hilfe bei Anlagebetrug auf der nächsten Polizeidienststelle?
In ihrer Not wenden sich die betrogenen Anleger an die nächstbeste Polizeidienststelle, die ihnen aber selten Hilfe zuteilwerden lässt. Das liegt auch daran, dass viele Polizeidienststellen mit derartigen Fällen schlicht überfordert sind. Oft Kann ein Anleger auch gar nicht genau erklären, worin denn der Betrug eigentlich liegen soll. Wie will der einzelne Anleger beweisen, dass das Geschäftsmodell auf einen Betrug basiert? Oder war es vielleicht nur Pech, dass das versprochene Geschäft nicht funktioniert hat? In den meisten Fällen verstecken sich die Täter hinter Adressen in fernen Ländern. Sie zu finden setzt besondere Kenntnisse voraus.

 

Hilfe bei Anlagebetrug: Polizei oft überfordert
Natürlich haben die Ermittlungsbehörden theoretisch eine Vielzahl von technischen Werkzeugen, um diese Taten und deren Täter zu verfolgen. Aber das ist eben nur Theorie. In der Wirklichkeit sind die Ermittlungsbehörden personell und von den materiellen Ressourcen oft nicht in der Lage, um solche Delikte vor Gericht zu bringen.

Hilfe bei Anlagebetrug: Selber den Sachverhalt aufbereiten
Die Chancen auf einen Erfolg erhöhen sich erheblich, wenn der Anleger – notwendigen Falls mit der Hilfe eines auf Kapitalanlagebetrug spezialisierten Anwaltes - den Ermittlungsbehörden mit der Strafanzeige eine Art „Anklageschrift“ aufbereitet. Wenn bereits der Sachverhalt und die Hintermänner ermittelt worden sind, steigt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass dann auch tatsächlich auch von Seiten der staatlichen Ermittlungsbehörden die Sache weiterverfolgt wird.

Hilfe bei Anlagebetrug: Viele Opfer und ein hoher Schaden!
Wichtig ist auch, deutlich zu machen, dass kein Einzelfall vorliegt. In der Strafanzeige sollte zum Ausdruck kommen, dass viele Anleger betrogen worden sind und dass ein erheblicher Schaden eingetreten ist. Es muss in den meisten der Fälle ein bandenmäßiger, gewerbsmäßiger und schwerer Betrug dargestellt werden.

Hilfe bei Anlagebetrug: Wo findet der Anleger die Experten?
Wohl allen wird klar sein, dass diese Aufgabe für den geschädigten Anleger allein kaum zu lösen ist. Der Anleger braucht Hilfe. Diese Hilfe wird er nun bei einem auf Anlagebetrug spezialisierten Anwalt erhalten können. Bleibt die Frage, wie findet der Anleger die Experten, die ihm wirklich helfen können? Wohl auch nur im Internet.

Hilfe bei Anlagebetrug: Internet ist Fluch und Rettung zugleich
Gleichwohl lohnt sich diese Aufgabe. Vielfach machen es einem die Täter leicht, sie ausfindig zu machen. Sie hinterlassen viele Spuren im Internet. Und meist ist auch das Geld nicht weg. Das Internet, das für den betrogenen Anleger zum Fluch geworden ist, ist auch gleichzeitig seine Rettung.

Hilfe bei Anlagebetrug: Die Spur des Geldes verfolgen!
Es ist endlich ausgesprochen schwierig, seine Spuren im Netz vollständig zu löschen. Und auch Geldflüsse lassen sich von Experten verfolgen. Es lohnt also, etwas zu tun. Der betrogene Anleger muss nur wissen, von wem er Hilfe erwarten kann.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn auch Sie ein Opfer von Anlagenbetrügern geworden sind und Hilfe brauchen rufen Sie an unter 030 885 9770 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung  Ihres Falles.